Rosen modellieren

Ich zeige euch wie ich meine Rosen aus Modellierschokolade hergestellt habe. Natürlich könnt ihr auch Marzipan, Fondant oder Blütenpaste benutzen.

DSC_4653Ich rolle immer erst kleine Kugeln und drücke diese dann mit den Fingern etwas flach. Für den Anfang reicht ganz wenig Modelliermasse, die flach gedrückt und zusammengerollt wird. Die Mitte der Blüte sollte dann in etwa so aussehen wie unten auf dem Foto.

Links auf dem Foto seht ihr ein kleines Blütenblatt. Davon mache ich zwei, die etwa die gleiche Größe besitzen. Diese platziere ich dann jeweils mit der geschlossenen Seite an die offene Seite, sodass sie sich quasi gegenüber stehen und umarmen. DSC_4657

Nun werden die Blätter immer etwas größer. Außerdem setze ich sie nicht mehr gegenüber. Lediglich die linke Seite drücke ich an die Blüte und setze erst einen kleinen Teil des nächsten Blütenblattes zwischen Blüte und das vorherige, halb befestigte Blatt.

 

Schwer zu beschreiben, schaut euch den Verlauf auf den Fotos an.

DSC_4658

 

 

Jetzt seht ihr, dass die Blätter wirklich immer ein bisschen größer werden. Außerdem setze ich sie so an, dass die Blüte nach außen hin immer etwas höher wird.

 

 

Die einzelnen Blätter sehen übrigens besser aus, wenn sie nicht alle identisch sind. Es ist egal, ob sie mal mehr oder weniger kurvig geformt sind. Kleine Einbuchtungen lassen sie sogar realistischer erscheinen.

Zum Schluss forme ich mit einem spitzen Modelliertool (ihr könnt genauso gut einen Spieß oder eine Nadel nehmen) natürliche Biegungen in die einzelnen Blütenblätter: Ein paar Stellen werden leicht nach unten eingerollt, andere dezent gewellt. DSC_4663