Baisertorte mit Roter Grütze

Teig:DSC_4618

  • 100g Mandelblättchen
  • 4 Eier
  • Prise Salz
  • 220g Zucker
  • 120g Margarine
  • 150g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver

Füllung:

  • 500g Rote Grütze
  • 400ml Sahne
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 100g Vanillepudding

Die Eier trennen und das Eiweiß zusammen mit einer Prise Salz steif schlagen. Währenddessen langsam 100g Zucker einrieseln lassen. In einer separaten Schüssel die Margarine mit den restlichen 120g Zucker cremig rühren. Anschließend Mehl und

DSC_4569

Backpulver hinzufügen und gut verrühren. Dieser Teig wird nun auf zwei Springformen aufgeteilt und darin glatt verstrichen. Der Eischnee wird jetzt ebenfalls auf die beiden Springformen aufgeteilt. In einer Form bekommt er aber mit einem Löffel eine schöne, unruhige Struktur verliehen, in der anderen wird eine kleine Mulde für die Füllung anfertigt. Zuletzt werden noch die Mandeln über beide Böden gestreut.

Gebacken werden die beiden Böden dann bei 175 °C für etwa 30 Minuten.

Die Füllung besteht aus der Sahne, die zusammen mitDSC_4576 dem Sahnesteif und dem Vanillezucker steif geschlagen wird. Anschließend wird der Vanillepudding vorsichtig untergehoben.

Wenn die beiden Böden gut ausgekühlt sind, gibt man die rote Grütze in die Mulde und verstreicht die Sahne darauf. Der obere Boden wird in zwölf Tortenstücke geschnitten. Wenn man nun für jedes Stück einen Sahnetuff auf die Sahneschicht spritzt, kann man die einzelnen Baiserstücke schräg darauf setzen. Ich habe von einem anderen Kuchen etwas Nougatganache übrig gehabt und diese verwendet. Ihr könnt natürlich auch von der eben aufgeschlagenen Sahne einen Teil dafür verwenden – egal ob unverändert in hell oder mit etwas Schokosoße eingefärbt.

DSC_4615

 

Advertisements