Martinsbrezel

  • DSC_4583 1 Würfel Hefe
  • 150ml Milch
  • 120g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 500g Mehl
  • Prise Salz
  • 150g Naturjoghurt
  • 80g Margarine oder weiche Butter
  • 1 TL Margarine
  • 2 EL Milch

DSC_4620

Die Milch in einem kleinen Topf lauwarm erhitzen. Die Hefe in die Milch bröseln und mit etwa einem Viertel des Zuckers so lange verrühren, bis sich alles aufgelöst hat. Nun die Hefe in der Milch etwa 5 Minuten gehen lassen.

Das Mehl, Salz, den Vanillezucker und den restlichen Zucker in eine Rührschüssel geben. In die Mitte eine Mulde drücken und dort die Hefe-Milch hinein geben. Mit den Knethaken einen Vorteig herstellen. Dazu lediglich in der Mitte der Schüssel die Zutaten verkneten und nur etwas Mehl vom Rand mit einarbeiten. Wenn der Teig sich zu einem schönen Kloß entwickelt hat, streut man etwas Mehl vom Rand der Schüssel über DSC_4621ihn und deckt ihn mit einem Geschirrtuch ab. So muss er jetzt ein paar Minuten an einem warmen Ort gehen, bis sich kleine Risse auf der Oberfläche im Mehl bilden. Dann kann man den Naturjoghurt und die Margarine dazu geben und mit dem kompletten Mehl in der Schüssel verkneten. Wenn sich der Teig wieder zu einem Kloß von dem Behälter abgelöst hat, ist er fertig. So muss er wieder an einem warmen Ort, mit einem Geschirrtuch abgedeckt, gehen. Wenn er sich deutlich vergrößert hat, kann er weiter verarbeitet werden.

Ich habe aus dem Teig 12 Brezeln gebacken. Dafür habe ich ihn noch einmal mit den Händen gut durchgeknetet (etwas zusätzliches Mehl hilft hier gegebenenfalls) und in 12 Stücke eingeteilt. Diese werden jeweils zu einem langen Strang gerollt. Das geht am besten, wenn ihr auf die Unterfläche etwas Mehl siebt, damit der Teig sich gut rollen lässt und nicht klebt. Zu viel Mehl sorgt dafür, dass er sich auch nicht mehr gut verarbeiten lässt. Die Teigstränge können ruhig relativ dünn ausgerollt werden und etwa eine Länge von 60-70 cm bekommen. So werden sie dann zu Brezeln zusammengelegt.

DSC_4628

Die Margarine in einem Topf schmelzen und mit der Milch verrühren. Diese Mischung pinselt man schließlich noch auf die Brezeln und streut etwas Hagelzucker darüber.

So werden sie dann bei 180°C Umluft etwa 15-20 Minuten gebacken.

Wer mag, kann auch Brezeln nur mit der Margarine-Milch einstreichen (also keinen Hagelzucker darauf streuen) und nach dem Backen viiiiel Puderzucker mit etwas Wasser anrühren. Viele traditionelle Brezeln sind einfach mit diesem Zuckerguss überzogen oder lediglich mit Puderzucker bestäubt.

DSC_4580 (2)