Husarenkrapfen

  • 175g MehlDSC_4629
  • 70g gemahlene Haselnüsse
  • 1 Messerspitze gemahlene Nelken
  • Prise Zimt
  • 75g Zucker
  • Prise Salz
  • 150g kalte Butter
  • 1 Ei
  • Konfitüre (traditionell Johannisbeer)
  • Puderzucker

Die trockenen Zutaten in eine Rührschüssel geben, die kalte Butter in Flocken und das Ei dazu geben. Alles zu einem Teig verkneten DSC_4598und diesen etwa eine halbe Stunde kalt stellen.

Den Teig mit Mehl besieben, kurz mit den Händen durchkneten und in vier Portionen teilen. Etwas Mehl auf die Arbeitsplatte sieben. Jede Portion zu einer Rolle formen und in etwa zehn Scheiben schneiden. Die einzelnen Scheiben zu Kugeln formen und mit ausreichend Abstand auf mit Backpapier belegte Bleche legen.DSC_4605

Nun den Stiel eines Kochlöffels in Mehl tauchen und anschließend damit kleine Mulden in die Teigkugeln drücken. Sobald der Teig anfängt am Stiel zu kleben, diesen wieder in etwas Mehl tauchen.

Je nachdem wie fest die Konfitüre ist, muss sie bei schwacher Hitze in einem Kochtopf kurz erwärmt werden. Diese dann in die Mulden füllen.

Im vorgeheizten Ofen bei 160°C Umluft benötigen die Plätzchen etwa 15 Minuten.

Wenn sie abgekühlt sind, werden sie mit Puderzucker bestäubt.

DSC_4642

Advertisements