Türme sind Würfel, nur höher

titelWenn man keine überdimensional großen Dominosteine machen will, weil der Stapel einfach zu hoch wurde und sie sonst 3×3 cm groß werden müssten.. Dann macht man eben Türme. Krüppeltürme um genau zu sein. Aber ich mag meine Krüppeltürme echt! So sieht man immerhin, dass sie selbstgemacht sind. Eigentlich hab ich Dominosteine nie gern gegessen. Diese hier waren deshalb auch eher zum Verschenken gedacht. Dann hab ich jedoch mal wieder den Fehler gemacht und probiert. Seitdem bin ich ehrlich süchtig! Dadurch, dass sie aus zwei Lagen Lebkuchen bestehen, passt mir der Geschmack einfach viel besser. Und so konnte ich trotzdem auch alle anderen eingefleischten Dominostein-Liebhaber begeistern. Weiterlesen

Advertisements

Zur Abwechslung mal Kuchen

titelNach der regelrechten Plätzchenflut gönne ich uns heute mal etwas Abwechslung. Es wird auch höchste Zeit, dass ihr dieses Rezept bekommt. Den Kuchen hab ich nämlich bereits letzten Monat zu meinem Geburtstag gebacken. Und es ist tatsächlich der erste und auch bis jetzt einzige von den drei Kuchen, wo ich das Rezept für euch ordentlich abgetippt habe. Aber die Plätzchen hatten jetzt Vorang! Ein bisschen Weihnachtsbäckerei kommt bald noch, nur brauchte ich nun echt mal nen Kuchen zwischendurch. Weiterlesen

Pralinen für den Nikolaus

titelSeid ihr denn auch alle schön artig gewesen? Und selbst wenn nicht, ihr bekommt das Rezept für die leckeren Kaffeekugeln so oder so! Da ich noch etwas Tortenboden übrig hatte, wollte ich diesen natürlich zu Pralinen verarbeiten. Rumkugeln sind zwar total lecker, aber dieses Mal sollte es eine Alternative werden. Deshalb hab ich das Grundrezept für die Rumkugeln genommen und mit Kaffeelikör und leckeren Löffelbiskuits (verdammt, die will ich auch schon so lange mal selbst backen..) abgewandelt. Schwer zu sagen, obs mir mit Kaffee oder Rum besser gefällt. Von beiden Sorten könnte ich ständig naschen. Weiterlesen

Plätzchen zum Lachen

titelDieses Jahr habe ich mir eine Spekulatiusrolle bestellt. Ich hab letztes Jahr schon auf allen Weihnachtsmärkten die Augen nach Modeln offen gehalten. Leider erfolglos. Dass man Plätzchen auch gut rollen kann, weiß ich ja dank den Springerle bereits. Diese Methode funktioniert auch viiiel schneller als das Ausmodeln. Aber eigentlich finde ich diese klassische Variante viel schöner. Naja was solls, so hab ich sieben verschiedene Motive auf einer einzigen Rolle. Und muss mir nicht viele verschiedene Model zulegen, was das Ganze dann noch etwas teurer macht. Außerdem nimmt die kleine Rolle ja auch nicht so viel Platz in Anspruch. Der wird nämlich langsam doch knapp. Weiterlesen

Backen mit dem Fleischwolf

titelDie Überschrift sagt doch eigentlich schon alles, oder? Auch Spritzgebäck füllt nun eine meiner Plätzchendosen. Es ist auch ein totales Muss in der Weihnachtszeit. In 20 Tagen ist Heilig Abend. Aber Übermorgen kommt erst einmal der Nikolaus. Mein Ziel ist es immer bis zum Nikolaustag so ziemlich alle Plätzchensorten fertig zu haben. Die großen Plätzchendosen sind auch bereits alle gut gefüllt. In den kleineren könnte ich noch ein paar Sorten Pralinen unterbringen. Weiterlesen

Rolle, rolle Kipferl ♥

titelKipferl sind bei mir in der Adventszeit gar nicht wegzudenken. Nicht nur wegen des wunderbaren Geschmacks. Auch das Backen macht mir wahnsinnig viel Spaß. Erst einen dicken Teigstrang zu formen, diesen in gleichmäßige Portionen zu unterteilen, Kugeln zu formen. Anschließend alle zu dünnen Strängen zu rollen und diese dann in die typische Kipferlform zu legen. Mir persönlich machen solche Arbeitsschritte mehr Spaß als Plätzchen nur auszustechen. Weiterlesen

Mandelliebe

titelIch liiiebe es einfach zur Weihnachtszeit viel mit Mandeln zu backen. Egal, ob gemahlen, gehackt, gehobelt oder in ganzen Stücken. Diese Woche hab ich seit langem endlich mal wieder Pralinen gemacht. Mit viel Kuvertüre, Amarettini, Mandellikör und natürlich Mandeln. Die Nüsse hab ich in ihrer, wie ich finde, köstlichsten Form verwendet: Als Krokant karamellisiert! Keine Ahnung wieso ich bis jetzt immer nur fertiges Krokant verwendet habe.. Naja okay, jetzt weiß ich warum: Die Versuchung davon zu naschen ist bei selbst gemachtem noch größer! In den nächsten Tagen will ich auch unbedingt noch gebrannte Mandeln machen, mhhh 🙂

Weiterlesen