Faltenbrot mit Zwiebeln, Knoblauch und Kräutern

titelEs kommt tatsächlich sehr, sehr selten vor, dass ich Probeläufe backe. Aber heute hab ich ein Rezept für euch, was ich tatsächlich erstmal backen wollte, um sicher zu gehen, dass es auch funktioniert. Für welchen Anlass und mit welcher Abwandlung es dies dann ganz bald schon wieder in meiner Küche geben wird, werdet ihr auch in den nächsten Tagen erfahren. So ein Faltenbrot wollte ich auch schon so oft backen und kam doch leider nie dazu. Weiterlesen

Advertisements

Herbstliche Cupcakes

titelViele sind bereits voll mit der Weihnachtsbäckerei beschäftigt. Für morgen ist sogar in meiner Gegend auch der erste Schnee gemeldet, aber ich klammere mich noch etwas an den Herbst. Typisch für den Herbst sind für mich Äpfel. Diese habe ich heute Morgen in leckeren Cupcakes zusammen mit Rosinen verbacken. Einen Hauch Winter habe ich in Form von Zimt dazu gegeben. Weiterlesen

Nusssuche erfolgreich abgeschlossen

titelIn meinem Norwegenurlaub habe ich zum ersten Mal von Pekannüssen gehört. Mittlerweile habe ich herausgefunden, dass sie zu der Familie der Walnüsse gehören. Walnüsse kennt ja eigentlich jeder und diese gibts auch überall zu kaufen. Nach diesen Pekannüssen habe ich jetzt aber wirklich bei jedem Einkauf in allen möglichen Geschäften die Augen offen gehalten. Weiterlesen

Backe, backe Hirn <3

DSC_4359Jeder kennt doch Leute, denen man einfach gern etwas mehr Hirn schenken möchte. Meine aller ersten Gehirn-Cupcakes hab ich lange vor diesem Blog gebacken. Und sie konnte ich damals zwei Personen mit den Worten „Ihr habts ja eh nötig!“ überreichen. Meinte ich auch wirklich so, aber psst ;). Damals waren es kleine Cupcakes, die leider bei den beiden auch nicht viel gebracht haben. Deshalb gibts heute mal ein Riesenhirn! Auch, wenn ich es zusammen mit meiner lieben Freundin Jule gebacken hab, heißt das in diesem Fall aber nicht, dass sie zu wenig Hirn hätte.

Weiterlesen

Zombies und Mumien

titelJetzt rennt mir doch tatsächlich die Zeit davon. Letztens habe ich zusammen mit den Igelchen direkt schon Zombies und Mumien als Kekse gebacken. Mittlerweile hab ich eine ganze Schublade voll mit Ausstechformen und weiß deswegen sowieso nie welche ich überhaupt schon besitze. So war ich vor kurzem dann auch überrascht, als mir der Teddy in der Schublade in die Hände gekommen ist. Wieso soll es immer nur „menschliche“ Zombies geben? So kam ich auf die Idee Zombieteddy, die ich für den Geburtstag eines guten Freundes dann ja auch noch einmal als richtigen Kuchen umsetzen konnte. Auf jeden Fall möchte ich euch meine Halloweenkekse nicht länger vorenthalten. Bald ists ja schon zu spät dafür.

Weiterlesen