Krümmelchaos feiert Geburtstag! ♥

titelHeute vor einem Jahr habe ich das erste Rezept online gestellt und den aller ersten Blogpost veröffentlicht! Unglaublich wie schnell die Zeit vergangen ist. Ebenso unglaublich finde ich es, wie sich der Blog mit der Zeit verändert hat und vor allem, dass er so vielen von euch tatsächlich gefällt! Deswegen erst einmal ganz, ganz lieben Dank an euch alle, dass ihr mir immer wieder zeigt, dass sich die Mühe und Arbeit lohnt.Die Wenigsten von euch werden wohl den ersten Beitrag kennen. Deswegen lest ihn HIER doch ruhig einmal nach. Ja, das erste Rezept war wohl etwas speziell und eher unnormal für die Gründung eines Blogs. Aber hey, langweilig kann doch Jeder. Und die Gehirn-Cupcakes waren echt lecker, also warum nicht? Ursprünglich hatte ich diese Cupcakes damals ja zur Feier des Brain-Tages, den ich zusammen mit einer Freundin ins Leben berufen habe, gebacken. Brain-Tag und Bloggeburtstag, gleich zwei Gründe zu Feiern. Deshalb mache ich das gerade auch zusammen mit der lieben Jule. Und natürlich gibt es auch eine Torte. Aber keine Normale, das würde einfach nicht zur Geburt von Krümmelchaos passen. Ein Rezept für Gehirne habt ihr also schon. Zu einem Zombiewalk habe ich euch letztes Jahr schon meine blutenden Herzen präsentiert. An Halloween gabs eine abgewandelte Form einer Schwarzwälder Kirsch-Torte, auf der jemand sein Gebiss und ein Ohr verloren hat. Spätestens jetzt merkt ihr, dass ich einfach auf diese makaberen Leckereien stehe. Deshalb sieht die heutige Geburtstagstorte zwar von außen vielleicht ganz süß aus, aber beim Anschneiden fängt sie an zu bluten! Die einen feiern mit Konfetti, wir eben mit als Blut getarnter Kirschsoße.

Jetzt lasse ich die Jule sich nicht länger langweilen, sondern wir machen weiter Party mit Zombies und Einhörnern. Und für die von euch, die genauso komisch sind wie wir, gibts jetzt noch das Rezept für die blutende Torte:

 

Für eine 18cm Springform:DSC_5331

  • 5 Eiweiß
  • Prise Salz
  • 150g Zucker
  • 5 Eigelb
  • 3 EL lauwarmes Wasser
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 5 Tropfen Bittermandel
  • 115g Mehl
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 45g Speisestärke

 

  • 50-100g Kuvertüre bzw. Glasur
  • dünnflüssige Kirschsoße & welche mit Stückchen
  • 400ml Schlagsahne
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • 2 Päckchen Vanillezucker

Die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen. Dabei lasst ihr schon die Hälfte des Zuckers einrieseln. In einer separaten Schüssel werden nun die Eigelbe mit etwas Wasser lange cremig geschlagen. Ihr habt genug gerührt, wenn die Masse hellgelb und schön dickflüssig geworden ist. Nun auch hier den restlichen Zucker und zwei Päckchen Vanillezucker, sowie Bittermandel dazu rühren. Jetzt könnt ihr den Eischnee auf die Creme geben und das Mehl mit dem Backpulver und der Speisestärke darüber sieben. Mit einem Schneebesen oder einem Teigschaber alles vorsichtig unterheben. Eine 18cm Springform gut einfetten, mit Mehl ausstäuben und den Teig hinein füllen.

Bei 175°C Umluft benötigt der Bisquit etwa 30-35 Minuten. DSC_5304Wenn ihr, wie ich, Angst habt, dass eure Form nicht hoch genug ist, könnt ihr auch erst ein Drittel und danach die restlichen beiden Drittel backen. So spart ihr euch auch das Durchschneiden.

Wer den Teig als einen kompletten Boden gebacken hat, muss diesen im oberen Drittel waagerecht durchschneiden. Natürlich erst, wenn er gut ausgekühlt ist. In den unteren Teil schneidet man nun eine Kuhle. Achtet dabei darauf, dass sie nicht zu tief wird und unten noch etwas Kuchenboden erhalten bleibt. Mit etwas geschmolzener DSC_5312Kuvertüre oder Glasur könnt ihr diese Kuhle dann auspinseln. So wird die Torte abgedichtet. Wenn die Schokolade ausgehärtet ist, füllt ihr eine Mischung aus dünnflüssiger Kirschsoße und auch ein paar Kirschstücken hinein. Die dünnflüssige Soße wird beim Anschneiden als Blut heraus laufen und die Stücke bleiben als Füllung erhalten.

Die Sahne wird mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker steif geschlagen. Ein bisschen Sahne auf dem Rand des unteren Bodens dient als Kleber, womit ihr nun den oberen Teil des Kuchens darauf befestigt. Etwas Sahne in einen Spritzbeutel geben und beiseite legen. Die Torte komplett mit der restlichen Sahne einstreichen und mit dem Spritzbeutel verzieren. Ich habe sie zusätzlich noch mit ein paar Schokoherzen und Kirschsoße dekoriert. Eigentlich sieht sie ganz süß aus, aber am Rand läuft dennoch schon etwas Kirschsoßen-Blut herunter.

DSC_5337

 

Advertisements

17 Gedanken zu “Krümmelchaos feiert Geburtstag! ♥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s