Ehrliche Meinung gefragt.

titelHeute brauche ich mal einen Rat von euch. Deswegen wäre es wirklich toll, wenn ihr (egal, ob Blogger oder Leser) mir eure Meinung in einem kurzen Kommentar mitteilen könntet.

Früher dachte ich, dass so ein Blog keine Arbeit macht. Man macht halt schnell ein paar Fotos, schreibt mal eben einen kleinen Text und fertig. Jetzt gibt es diese Seite aber doch schon fast genau ein Jahr lang und mittlerweile habe ich gemerkt, dass es doch ziemlich zeitaufwändig ist. Erst mache ich mir Gedanken was ich backen möchte. Verändere das Rezept nach meinen Vorstellungen und hoffe, dass etwas Leckeres dabei heraus kommt. Während dem Backen werden zwischendurch die ersten Fotos gemacht. Dann heißt es, sich Gedanken darüber zu machen, wie man die Torte, die Cupcakes oder was auch immer, schön präsentieren möchte. Also wird alles mögliche an Deko hervorgeholt und ausprobiert. Jede Menge Fotos entstehen dabei. Am PC bemerkt man dann, dass man sowieso mit den meisten Bildern nicht zufrieden ist und freut sich, wenn das ein oder andere halbwegs brauchbare dabei ist. Zugegeben, ich bin wirklich keine Photoshop-Künstlerin oder dergleichen. Ich bearbeite sie minimal und füge mein Logo ein. Die Fotos sind sicherlich ein Punkt, in den ich noch viel mehr Zeit investieren könnte.

Naja, weiter gehts: So ein Rezept schreibt sich ja auch nicht gerade von selbst. Gerade, wenn es sich um so ein langes Rezept, wie bei meiner ersten zweistöckigen Torte, handelt. Alles muss noch einmal Korrektur gelesen werden, ob man nicht irgendwas vergessen oder verdreht hat. Die Bilder einzufügen geht dann relativ fix.

Je nach Laune sitzt man dann noch einmal eine ganze Zeit an einem Blogpost wie diesem hier. Das soll jetzt alles nicht so negativ klingen, wie es sich wahrscheinlich anhört. Schließlich ist das Bloggen für mich ein Hobby und es macht mir wirklich Spaß. Da investiert man gern so viel Zeit.

Und jetzt seid ihr gefragt: In meinem letzten Blogpost habe ich euch das Rezept für die Eierlikörtorte veröffentlicht, die ich meinem Dad zum Geburtstag gebacken habe. Heute sehe ich auf Facebook, dass eine Person das Rezept fast genauso für ihre Facebookseite übernommen hat. Im ersten Absatz hat sie lediglich einen Punkt durch ein Komma ersetzt. Ansonsten sind die Sätze einfach nur kopiert und bei ihr eingefügt worden. Sie hat die Torte natürlich anders dekoriert (und dabei noch vergessen die Mandelblättchen bei den Zutaten zu erwähnen..). Immerhin hat sie die Preiselbeeren auch aufgeteilt (kleiner Tipp, wenn ihr sie auch aufteilen wollt, nehmt lieber zwei Gläser, sonst sind es nämlich sehr wenige und die Torte ist nicht mehr so saftig).

Erst hat es mich richtig gefreut, dass sie anscheinend von dem Rezept so begeistert war, dass sie es direkt nachgebacken hat. Aber als ich es mir durchgelesen habe und mir wirklich der identische Satzbau aufgefallen ist, fand ich es doch irgendwie enttäuschend. Ich mache mir wirklich die Mühe und schreibe alles selbst, während sie alles einfach nur kopiert und ein Satzzeichen und das Ende etwas ändert. Vor kurzem habe ich erst einer Bloggerin geschrieben, dass ich von ihrer Rezeptidee total begeistert bin und gefragt, ob ich sie in abgewandelter Form für meinen eigenen Blog nehmen darf und sie natürlich dann auch verlinken werde. Sie ist total lieb und hat direkt gemeint, dass sie das toll findet und das auch der Grund ist, weswegen sie bloggt. Mir geht es genauso. Ich denke, dass es schön ist, sich gegenseitig zu unterstützen und zu vernetzen. Das Ganze ist doch kein Kampf, wer die besseren Rezepte hat oder wer mehr Follower, Likes und Co bekommt. Es wäre halt einfach nur schön gewesen, wenn sie mich wenigstens vorher angeschrieben hätte, ob sie das Rezept so kopieren darf. Oder einen Link gesetzt hätte. Oder es einfach wirklich selbst geschrieben hätte. Eigentlich will ich ja auch nichts unterstellen, aber es ist doch schon ein zu großer Zufall, wenn die Zutaten exakt übereinstimmen und sogar der Wortlaut gleich ist..

Könnt ihr mich verstehen oder reagiere ich einfach nur über? Klar, ich will hier jetzt keinen Shitstorm lostreten oder so. Mich interessiert nur einfach wie ihr mit so Situationen umgeht.

 

So und jetzt aber zurück zum eigentlichen Thema: Backen! Vielleicht ist der eine oder andere von euch ja noch auf der Suche nach einem kleinen selbstgemachten Ostergeschenk. Pralinen gehen doch immer.

Also wie wärs mit leckeren Kokos-Rum-Trüffeln?

  • 60g KokosraspelnDSC_5366
  • 150g helle Kuvertüre
  • 50g Butter
  • 50g Puderzucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Rum
  • weitere Kokosraspeln zum Wälzen

 

DSC_5352

 

Die Kokosraspeln in einer Pfanne leicht rösten. Während diese etwas auskühlen, die helle Kuvertüre grob hacken und im Wasserbad schmelzen. Die zimmerwarme Butter mit dem Puderzucker, dem Zitronensaft und dem Rum verrühren. Nun auch die geschmolzene Kuvertüre und die Kokosraspeln dazu geben.

Ich habe die Masse etwa eine Stunde lang bei Raumtemperatur stehen lassen, bis sie etwas ausgehärtet war und ich daraus Kugeln formen konnte, welche abschließend in weiteren Kokosraspeln gewälzt wurden. Auf Backpapier konnten die Pralinen dann weiter aushärten.

Advertisements

28 Gedanken zu “Ehrliche Meinung gefragt.

    1. Hallo, da schließe ich mich an, sprich diejenige doch mal nett darauf an. Ich kann deinen Ärger auch nachvollziehen. So ein Blog lebt doch von der persönlichen Note, auch wenn da nur ein paar wenige Sätze zum Rezept stehen, sonst kann man das Rezept ja eigentlich einfach bei Chefkoch oder so hochladen … viele Grüße, Sandra

      Gefällt 2 Personen

      1. Danke für deinen Kommentar, Sandra! 🙂
        Genau so sehe ich das auch. Habe ihr einen Kommentar hinterlassen, dass es mich freut, dass sie mein Rezept sofort nachgebacken hat. Ich sehs in erster Linie als Kompliment, aber trotzdem ist es halt doch ärgerlich, wenn sie sich nicht einmal die Mühe macht den Text selbst zu schreiben oder meinen Blog wenigstens zu erwähnen. Mal sehen, wie bzw. ob sie überhaupt darauf reagiert, dass ich ihren Post bemerkt habe.
        Liebe Grüße Jessie

        Gefällt 1 Person

    2. Hallo Vimala,
      ich habe ihr einen netten Kommentar hinterlassen, in dem steht, dass ich es schön finde, dass sie mein Rezept sofort nachgebacken hat. Bin gespannt, ob sie darauf irgendwie reagiert. 😉
      Liebe Grüße Jessie

      Gefällt 2 Personen

  1. Abgesehen davon, daß es schlechter Stil ist, gibt es Regeln. Google sie mal. Aber was sie getan hat ist nicht erlaubt.
    Mir hat einmal ganz frech ein Makler in der Stadt in der ich wohne, ein Bild geklaut und bei sich als Deko eingesetzt. Ich mache keine Wasserzeichen oder Logos in meine Bilder. Ich hab auch gedacht, mich trifft der Schlag! Ich habe dann darüber gebloggt. 🙂
    LG Alex

    Gefällt 1 Person

    1. Es ist eben die Frage, ob man mehrere Sätze übernehmen kann und bloß ein paar Änderungen vornehmen muss. Oder, ob ein Text komplett selbst umgeschrieben werden muss. Mir geht es hier auch gar nicht um irgendwelche Rechte. Aber es ist wirklich schlechter Stil.
      Was für ein dreister Makler. Nach der Geschichte hätte ich an deiner Stelle schon längst die Fotos als dein Eigentum gekennzeichnet. Vor allem hast du doch wirklich ein schönes Logo 🙂 Aber darüber zu bloggen ist wirklich eine gute Therapie 😉
      Liebe Grüße Jessie

      Gefällt mir

  2. Dear Jessie
    Your style is unique and the way you present your posts is adorable. I can image how upsetting it must have been to have someone copy you like that. I’m sorry but I haven’t got any better advice than to not waste to much time on the person that did it, they don’t deserve your energy.
    Kind regards, Tammy

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo Jessie,
    ich bin da ganz bei dir, man kann wenigstens erwähnen, wo man das Rezept entdeckt hat bzw. wo man inspiriert wurde. Es fällt mir bei einer anderen Bloggerin immer wieder auf, dass sie Rezepte von wo anders hat und es minimal verändert und auch nie erwähnt, woher sie das Rezept hat.
    Tja, so Leut‘ muss es scheinbar auch geben, ich finde es nur etwas eigenartig weil wie du sagst, wir geben uns alle Mühe, investieren viel Zeit und wollen unsere Freude und Begeisterung dafür teilen aber Neid macht nirgends Halt, ist traurig.
    Nicht ärgern, nur wundern 😀
    Ich wünsche dir noch ein entspanntes We!
    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    1. Danke dir! Nach euren ganzen lieben Kommentaren und nachdem ich eine Nacht darüber geschlafen habe, sehe ich das Ganze nicht mehr so eng. Aber es ist doch ein kleiner Schock, wenn man so etwas per Zufall entdeckt. Auf jeden Fall werde ich ihre Seite mal etwas im Auge behalten ;).
      Liebe Grüße Jessie

      Gefällt mir

      1. Genau, wenn das noch einmal vorkommen sollte, werde ich sie wirklich direkt darauf anschreiben.
        Dir auch einen schönen Sonntag und ganz liebe Grüße, Jessie

        Gefällt mir

  4. Hi Jessie, erst mal: deine Kokos Rum Trüffel sehen super lecker aus!! 🙂

    Und hier dann meine ehrliche Meinung zu deiner Frage: An sich geht es bei dem Ganzen doch einfach nur um Respekt!! Du fragst nett nach ob du was übernehmen kannst, und aus persönlicher Erfahrung (vor allem als Blogger-Neuling) kann ich nur sagen, dass das ein richtig schönes Gefühl ist! Natürlich „teilt“ man seine Rezepte. Und natürlich hat man dann keine Kontrolle wer was mit welchen Rezepten macht… Aber wenn dann jemand den ganzen Text einfach kopiert ist das ganz einfach respektlos! Meiner Meinung nach! Niemandem fällt ein Zacken aus der Krone wenn er kurz nachfragt. Das ist einfach nicht … nett…. 😦

    Und zu deinen Fotos: Du brauchst gar kein Photoshop!! Ich finde deine Fotos immer super schön 🙂
    LG Tessy

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank, Tessy 🙂 Schön, dass mein Trüffelrezept nicht in dem ganzen Ärger untergegangen ist.
      Genau so denke ich eben auch. Ich habe mich wirklich erst darüber gefreut, dass es scheinbar mein Rezept ist, was sie nachgebacken hat. Aber als mir der Wortlaut dann so bekannt vorkam, musste ich doch erst einmal Schlucken. Es ist ein schönes Gefühl, wenn jemand schreibt, dass ihm ein Rezept gefällt. Aber wenn einem seine Mühe geklaut wird, ist es echt deprimierend.
      Jedenfalls freue ich mich immer noch sehr darauf, deine Brookies nachzubacken 😉
      Dank dir, aber kleine Schönheitsfehler entdecke ich leider immer auf meinen Fotos.. Man selbst ist halt doch immer am Kritischsten 😉
      Liebe Grüße & einen schönen Sonntag, Jessie

      Gefällt 1 Person

  5. Hi Jessy,
    ich finde so etwas nur frech, das gehört sich nicht und ist sicher auch nicht erlaubt. Ich kenne mich zwar mit dem copy von Fotos besser aus, kann mir aber nicht vorstellen, dass Rezept klauen erlaubt ist. Das mindeste wäre, sie drauf anzusprechen, auch auf die Gefahr hin, dass sie falsch reagiert. Mit fremden Federn schmücken, wie häßlich.
    LG Heide

    Gefällt 1 Person

    1. Danke Heide! 🙂 Soweit ich weiß, darf man die Zutaten einfach so übernehmen, was ich auch vollkommen okay finde. Die Idee an einem Rezept ist nicht geschützt, geht ja irgendwie auch schlecht. Aber der Text an sich ist geschützt und darf nicht einfach übernommen werden. Nachfragen wäre da schon sehr nett gewesen. Ich weiß eben nur nicht inwiefern man einen Text abändern muss. Immerhin hat sie ja nur den größten Teil übernommen und sich doch die Mühe gemacht, ein kleines bisschen was abzuändern ;).
      Es tut echt gut, zu lesen, dass ihr es alle wie ich seht. Gerade in den ersten Momenten, nachdem ich das Rezept auf ihrer Seite entdeckt hatte, wusste ich nicht, ob ich nicht doch einfach überreagiere.
      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag, Jessie

      Gefällt mir

  6. Hallo Jessie!
    Ich kann mich hier meinen VorschreiberInnen nur anschließen.
    Selbst wenn es ein Blogger-Neuling gewesen wäre, ein paar Dinge verstehen sich doch von selbst.
    Gut, dass du ein Kommentar hinterlassen hast – das Ganze hat ja keine Konsequenzen – aber wenn man so etwas schon entdeckt, sollte das auch erwähnt werden.
    Bin schon gespannt, wie und ob darauf überhaupt reagiert wird.
    Und dass es nach einer Nacht darüber schlafen nicht mehr so wurmt ist klar – aber das änder nichts an der Tatsache, dass es nicht in Ordnung ist.
    Kann dich da voll verstehen – mir würde es genauso gehen.
    Wichtig ist immer nur, dass man sich selbst treu bleibt und zukünftig nicht auch einfach CopyAndPaste Rezepte veröffentlicht.
    Ganz liebe Grüße und „weiter so“.
    Robby(licious)

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für deine verständnisvollen Worte, Robby! 🙂
      Ich war mir erst nicht sicher, ob ich ihr überhaupt einen Kommentar hinterlassen soll. Bin einfach kein Mensch, der Konflikte sucht. Aber totzdem wollte ich sie wenigstens darauf hinweisen, dass mir „ihr“ Rezept aufgefallen ist. Bis jetzt hat sie leider überhaupt nicht darauf reagiert und ich denke auch nicht, dass noch etwas passieren wird. Schade..
      Ich selbst würde gar nicht auf die Idee kommen, einfach etwas zu kopieren und es als mein Eigentum auszugeben. Klar, manchmal fehlt die Motivation einfach, aber dann gönnt man sich eben eine Pause und dann gehts wie gewohnt weiter.
      Liebe Grüße, Jessie

      Gefällt 1 Person

  7. Hey 🙂
    Ich finde auch, dass du stolz darauf sein kannst, dass jemand deinen Beitrag indirekt geteilt hat.
    Würde aber auch anfragen, ob die Person dich nicht vielleicht verlinken könnte.
    Eigentlich sollte sowas ja selbstverständlich sein..

    Ich jedenfalls finde deinen Blog super
    und habe dich deshalb auch für den Liebster Award nominiert!
    Dabei geht es darum etwas mehr über andere Blogger zu erfahren.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn du mitmachst & meine Fragen beantwortest! 🙂
    Hier der Link: https://leyasdiary.wordpress.com/2016/03/20/liebster-award-3/

    Gefällt 1 Person

    1. Woow, vielen lieben Dank! Nach so einem schlechten Tag ist die Nominierung total aufbauend 🙂 Natürlich werde ich deine Fragen bald beantworten. Vor kurzem wurde ich bereits nominiert und die Antwort steht auch noch aus. In den nächsten Tagen werde ich aber hoffentlich endlich Zeit dafür finden, beide Liebster Awards weiter zu reichen ;).
      Liebe Grüße Jessie

      Gefällt 1 Person

  8. Hallo! Mir persönlich würde es genauso gehen – sicher ist es ein Kompliment wenn jemand eine Torte/Kuchen von Dir nachbäckt – andererseits gehört es für mich zum guten Ton, dieses Rezept zu verlinken bzw. den Urheber zu informieren…. ich habe schon oft gesehen, dass jemand schreibt „Originalrezept gefunden bei…..“ – von mir ist auch schon einmal etwas nachgebacken worden und auf dem Blog stand dann auch – „habe das Rezept bei …. gefunden, das hat mir so gut gefallen….“ sowas finde ich schön. Rezepte nachkochen oder -backen finde ich ok – das ist ja auch der Grund, warum ich blogge – damit andere eventuell Geschmack an meinen Sachen finden. Aber den Text zu kopieren find ich nicht so schön. Das sind ja Deine Gedanken dazu – und nach dem Rezept ein paar eigene Worte zu finden kann ja nicht so schwer sein, oder?? LG Cornelia

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für deine Meinung 🙂 Es ist ja auch wirklich schön, wenn ein Rezept gut ankommt und weiter verbreitet wird, aber dann doch wirklich bitte mit den eigenen Worten.
      Leider hatte sie es auch nicht für nötig befunden wenigstens eine Antwort zu meinem Kommentar zu verfassen. Sie hat wohl dazu nichts passendes gefunden, was sie einfach hätte kopieren können 😉
      Liebe Grüße, Jessie

      Gefällt 1 Person

  9. Hallo 🙂
    Kann leider nichts neues schreiben, ohne das ich meine Vorredner/Vorrednerinnen wiederhole:
    ja, irgendwo ein Komplimnet, aber man hätte dennoch nett fragen können und verlinken wäre eine tolle Geste gewesen… aber dann hätte man ja gesehen, das sie scheinbar nur kopieren und nicht schreiben kann 😉

    Aber wesegen ich nun doch ein Kommentar verfasse: Gibt es denn schon eine Rückmeldung von ihr? Habe in den Kommentaren gelesen, dass du sie über ein Kommentar darauf hingewiesen hast.

    Gefällt 1 Person

    1. Hey, schön zu lesen, dass dich das Thema interessiert.
      Inzwischen hat sie schon weitere Beiträge veröffentlicht, aber zu meinem Kommentar habe ich leider keine Reaktion bekommen. Ehrlich gesagt habe ich mir das aber sowieso auch gedacht. Ist ja auch nicht leicht in den unendlichen Weiten des Internets eine passende Antwort zu finden, die man mal eben kopieren und als seine eigene ausgeben kann ;).
      Ich behalte ihre Seite auf jeden Fall im Auge und wenn mir nochmal ein Rezept von irgendwoher bekannt vorkommen sollte, werde ich sie mal etwas weniger nett anschreiben.
      Liebe Grüße Jessie

      Gefällt 1 Person

  10. So ist das Leider mit den Neidern…. Die einen haben die ganze Arbeit, die anderen wollen davon profitieren. Ich finde es einfach nur traurig und würde sie auf jeden Fall zur Rede stellen. Abgesehen davon, glaube ich das es dagegen auch Gesetze gibt oder nicht? LG Gerd

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s