Happy Birthday, Papa!

titelHeute können wir endlich wieder einen Geburtstag feiern, deswegen habe ich auch schon wieder einen kleinen Backmarathon hinter mir. Das bedeutet jede Menge neue Rezepte für euch. Und erstmal leckeren Kuchen für uns ;). Ich habe  vor etlichen Tagen schon angefangen, meinen Dad zu nerven, welche Kuchen er zum Geburtstag haben möchte. Der Arme musste sich so viele Fotos ansehen und so viele Wünsche habe ich nicht akzeptiert, weil ich doch so gern endlich wieder aufwändiger backen wollte.

Wir haben uns schließlich auf einen Käsekuchen (zwar nicht aufwändig, aber immerhin isst er ihn so gern und das Rezept fehlt ja auch noch hier in der Sammlung) und einen „Streuselkuchen mit irgendeinem Obst drin“ geeinigt. Außerdem hatten ihm kleine Törtchen mit Mangos sehr gefallen. Die sehen aber auch echt süß aus, allerdings wird es diese in den nächsten Tagen dann eher mal als Dessert nach dem Mittagessen geben. Für die vielen Gäste fehlen mir da nämlich ein paar Dessertringe.

Meine Mum wollte mal Streuselteilchen gebacken bekommen. Und so top motiviert (das ist jetzt ausnahmsweise mal keine Ironie!) wie ich immer bin, hatte ich natürlich das Rezept für die Teilchen und auch das für den Streuselkuchen für meinen Dad schon schön abgeändert bereit liegen. Streuselteilchen und Streuselkuchen. Voller Tatendrang hab ich nur auf die „Streusel“ geachtet und erst bemerkt, dass ich den falschen Teig gemacht hatte, als er fertig war. Deshalb gabs den gewünschten Geburtstagskuchen leider schon letzte Woche und meine Mum muss noch etwas auf ihre Teilchen warten, weil ich nicht möchte, dass jetzt noch wer eine Streuselüberdosis bekommt.

Naja, neben dem Rotweinkuchen gehört der Eierlikörkuchen zu den von uns meist gebackenen Kuchen. Dank meiner Experimentierfreudigkeit gabs ihn aber immer seltener. Letztendlich habe ich etwas mehr Arbeit in den einfachen Kuchen gesteckt und daraus eine Torte gemacht. Der Geschmack ist der selbe, aber die Optik viel schöner.

Das Rezept für den Käsekuchen bekommt ihr in den nächsten Tagen dann noch. Ebenso zeige ich euch bald noch die anderen, essbaren Geschenke.

Jetzt erst einmal das Rezept für die Eierlikörtorte:

Boden:DSC_5326

  • 4 Eier
  • Prise Salz
  • 150g Zucker
  • 200g gemahlene Haselnüsse
  • 2 EL Speisestärke
  • 1 TL Backpulver

Füllung:

  • 1 Glas Preiselbeeren
  • 600ml Sahne
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Päckchen Sahnesteif
  • Eierlikör
  • Schokostreusel & -herzen

 

DSC_5379Für den Bisquit die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen und den Zucker langsam einrieseln lassen, sobald der Eischnee fest wird. Die Eigelbe hinzu geben und kurz unterrühren. Nun die gemahlenen Haselnüsse, die Speisestärke und das Backpulver dazu geben und vorsichtig unterheben. Den Teig in eine eingefettete und mit Mehl ausgestäubte Springform geben und bei 175°C etwa 30-35 Minuten backen.DSC_5387

Wenn der Boden gut ausgekühlt ist, wird er einmal waagerecht halbiert. Auf den unteren Boden verstreicht man zuerst die Preiselbeeren. Nun die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker steif schlagen. Etwa 1/3 davon auf den Preiselbeeren verstreichen. Den oberen Boden darauf geben und die komplette Torte mit der restlichen Sahne einstreichen. Wer mag, kann DSC_5388etwas Sahne in einen Spritzbeutel geben, um die Torte damit noch zu verzieren. Auf jeden Fall gehört etwas Eierlikör auf die Torte. Diesen kann man wunderbar mit einem Löffel etwas verteilen. Schokostreusel und kleine Herzen sehen nicht nur hübsch aus, sondern geben der Torte auch geschmacklich noch den letzten Schliff.DSC_5425

Advertisements

6 Gedanken zu “Happy Birthday, Papa!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s