Erster Flammkuchen

titelWie oft wir uns schon vorgenommen haben endlich mal Flammkuchen zu essen. Und doch haben wir es nie gemacht. Wenn wir es schon nicht bis ins Flammkuchen-Restaurant schaffen, dann wird er eben doch mal wieder selbst gemacht. Da ich vorher wirklich noch nie Flammkuchen gegessen habe, habe ich keine Ahnung, ob er so geworden ist, wie er sein soll. Auf jeden Fall hat er super lecker geschmeckt und kommt somit auch auf meine Unbedingt-nochmal-machen-Liste! Original Flammkuchen wird ja mit Schinken gemacht. Trotzdem hatte ich mehr Lust auf Hähnchen und Paprika. Später habe ich dann extra auch noch einmal eine vegetarische Variante mit Zucchini ausprobiert.

Teig:DSC_5150

  • 250g Mehl
  • Prise Salz
  • 130ml Wasser
  • 2 EL Öl

Creme:

  • 200ml Creme fraiche
  • 50ml Sahne
  • Salz & Pfeffer

Belag:

  • Hähnchen
  • Paprika
  • Zwiebel
  • Lauchzwiebel

Als vegetarische Variante kann das Hähnchen durch beispielsweise Zucchini ersetzt werden.

 

DSC_5131Aus dem Mehl, Salz, Wasser und Öl einen Knetteig herstellen. Eventuell fehlt noch ein bisschen Wasser. Der Teig klebt normalerweise überhaupt nicht. Wenn doch etwas zu viel Flüssigkeit drin ist, einfach etwas Mehl dazu geben. Den Teig dünn auf Backpapier ausrollen.

Creme fraiche mit der Sahne verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Diese Creme auf dem Teig verstreichen.

Hähnchen bzw. Zucchini kurz in einer Pfanne anbraten. Paprika waschen, den Deckel abschneiden, sie aushöhlen und in Streifen schneiden. Die Zwiebel ebenfalls in Streifen schneiden. Von der Lauchzwiebel dünne Scheiben abschneiden. Alles auf dem Flammkuchen verteilen.

Ein Flammkuchen benötigt im vorgeheizten Ofen bei 200°C Umluft etwa 15 Minuten bis seine Ränder braun werden.

DSC_5157

Advertisements

10 Gedanken zu “Erster Flammkuchen

    1. Das freut mich sehr, vielen Dank für die Nominierung! 🙂 Natürlich werde ich gern mitmachen. Die nächsten Tage werden bei mir etwas stressig, aber danach finde ich sicherlich Zeit für deine Fragen 🙂
      Liebe Grüße, Jessie

      Gefällt mir

    1. Danke dir, also bei uns hat er für zwei sehr hungrige Personen gereicht. Hatten dann noch einen kleinen Rest übrig. Kommt immer auf den Appetit an ;). Man kann aber auch super die doppelte Menge machen, auf zwei Bleche aufteilen und, wenn was übrig bleibt, dann noch kalt essen. 🙂
      Liebe Grüße Jessie

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s