Pralinennachschub

titelZeit, euch die zweiten Pralinen zu zeigen, die als Nervennahrung herhalten mussten. Kaffee hält wach und Amarettini passen einfach wunderbar dazu. Kaum zu glauben, dass ich vor kurzem erst zum ersten Mal Amarettini probiert hab. Ich war direkt so begeistert, dass ich sie unbedingt auch für Pralinen nehmen wollte. Daraus wurden dann Amarettini-Kaffee-Pralinen. Und wieder einmal braucht man keine extra Hohlkörper oder Silikonformen. Außerdem lässt sich der Teig direkt super verarbeiten und eignet sich ideal für Pralinen-Neulinge.

Für mindestens 50 Stück:DSC_5100

  • 100g Amarettini
  • 100g Vollmilch-Kuvertüre
  • 50g Marzipan
  • 3 EL Kaffee (stark)
  • Handvoll Amarettini zum Wälzen

 

 

DSC_5085

 

Die Amarettini in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zerbröseln. Nun die Kuvertüre grob hacken und im Wasserbad temperieren. Das Marzipan in kleine Stücke schneiden oder reißen und diese in die geschmolzene Kuvertüre geben. Die Amarettini und den Kaffee ebenfalls unterrühren.

DSC_5086

 

 

Man muss nicht abwarten, sondern kann aus der Pralinenmasse sofort kleine Kugeln formen und diese in fein zerbröselten Amarettini wälzen. Wer mag, kann aber auch Kakaopulver oder Streusel nehmen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s