Gruseltorte

Stellt euch vor, es ist dunkel und ihr rennt über ein matschiges Feld. Verfolgt von irgendwem.. oder irgendetwas. Ihr rennt und rennt, seid völlig aus der Puste. Es ist zu dunkel, um zu erkennen was hinter euch her ist. Knackende Äste, schlurfende Schritte und ein seltsames Stöhnen lassen euch die schlimmsten Gedanken durch den Kopf schießen. Was war das?! Glück gehabt. Eine Krähe fliegt direkt über eurem Kopf hinweg. Hat sie etwas verloren? Ihr geht zu der Stelle, bei der ihr vermutet etwas zu finden. Euer Puls geht immer schneller. Ihr bückt euch und ertastet tatsächlich etwas im Dreck. Es fühlt sich glitschig an, vor Schreck lasst ihr es fallen. Gepackt von lauter Neugierde streckt ihr eure Hand erneut nach diesem komischen Etwas aus. Das Schlurfen und Stöhnen hinter euch wird wieder lauter. Reflexartig stopft ihr euch das Ding einfach in eine Tasche und rennt so schnell ihr könnt weiter. Langsam verlässt euch die Kraft. Wenige Meter von euch entfernt tauchen Zaunstücke im Nebelschleier auf. Eure Beine tragen euch mit letzter Kraft zu den alten Brettern. Als ihr euch vor lauter Erschöpfung an dem maroden Holz abstützen wollt, bricht es auseinander. Immerhin kann man das mit Nägeln durchbohrte Brett als Waffe nutzen. So sehr ihr euch anstrengt, ihr hört und seht nichts. Ist die Verfolgungsjagd endlich vorbei? Ausgepowert lasst ihr euch im nassen Dreck nieder. Erst das Drücken in eurer Tasche erinnert euch wieder an den seltsamen Gegenstand, den ihr vorhin aufgesammelt habt. Ihr nehmt ihn aus eurer Tasche und wischt etwas Erde ab. Total überfordert und angewidert werft ihr es so weit ihr nur könnt von euch weg. Ein Auge! Warum zur Hölle liegt hier einfach so ein Auge herum!? Von wem..? Warum..? Was ist..? Ihr stützt euch am Boden ab, wollt einfach nur noch aufstehen und weg von hier. Ein Stein schneidet sich in eure Hand. Ihr schaut neben euch. Zuckt zusammen, rappelt euch auf und rennt einfach nur noch weg. Weit, weit weg. Denn der Stein hatte Zähne. Der Stein war kein Stein. Und neben diesem Gebiss lag noch ein Ohr.

Langer Text Ende. Nur noch kurz: Es ist soo lange her, dass ich eine aufwändige Torte gemacht habe. Total schade eigentlich, weil mir genau so welche am meisten Spaß machen. Mein Dark Black Forest Cake hat es mir besonders angetan. Ganz einfach, weil ich richtig gern aus Marzipan kleine Dinge modelliere. Außerdem ist es immer wieder lustig, wenn man den Kühlschrank öffnet und da dann ein Herz oder eben jetzt das Gebiss und das Ohr (noch ohne Torte) zum Aushärten liegen ;D.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s